Ich bin als Fachanwalt für Verkehrsrecht in München in allen Fragen rund um den Straßenverkehr tätig.

Seit 30 Jahren bin ich als Rechtsanwalt in München selbstständig tätig
und verfüge als Fachanwalt für Verkehrsrecht über die notwendige Erfahrung
im Umgang mit Unfallgegnern, Versicherungen, Behörden,
Sachverständigen und vor allem Gerichten.

Von der kompletten zivilrechtlichen Abwicklung eines Verkehrsunfalls

(Sach und Personenschaden), über das Straf- und Bußgeldverfahren,

Führerscheinverfahren, Autokauf und das KFZ-Werkstattrecht

bin ich Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Ich bin vertrete Sie als Anwalt wenn Ihnen ein Bußgeld droht oder Sie einen
Fachanwaltfür Ihre Unfallregulierung benötigen.

Fachanwalt für Verkehrsrecht – Siegfried Spatzl in München

Unfall, Bußgeld, Strafzettel,Führerscheinentzug, MPU ?

Als Fachanwalt für Verkehrsrecht beantworte ich gerne in einer Erstberatung Ihre Fragen und übernehme die außergerichtliche und gerichtiche Vertretung Ihrer Interessen gegenüber dem Unfallgegner, der Polizei, Staatsanwaltschaft, dem Strafgericht oder gegenüber den Behörden.

Rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin

 

Telefon: 089 24257530

Mobil: 0171 7570776

Warum zum Fachanwalt für Verkehrsrecht?

Nur der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht hat die Kompetenz und die Erfahrung sich mit der gegnerischen Versicherung auseinanderzusetzen. Denn diese ist Ihr Gegner.
Oft wird eine unbürokratisch und schnelle Regulierung des Blechschadens angeboten. Aber nur Ihr Anwalt für Verkehrsrecht kann Ihnen sagen, welche Ansprüche Ihnen sonst noch zustehen oder ob vielleicht sogar besser ist, den Unfallschaden anders zu regulieren, um das Bestmögliche für Sie herauszuholen.

  • Sie kennen Ihre Rechte nicht, die gegnerische Versicherung ihre eigenen aber schon, weil sie sich täglich mit solchen Fällen wie Ihrem beschäftigt.
  • Die Versicherung hat nur ihr eigenes Interesse im Auge und das heißt, möglichst gar nichts oder so wenig wie möglich bezahlen.
  • Wenn Sie den Unfall nicht verschuldet haben, dann trägt die Kosten für Ihren Anwalt die Versicherung des Unfallgegners
  • Der Fachanwalt für Verkehrsrecht nimmt Ihnen die gesamte Arbeit der Unfallabwicklung ab und Sie wissen, dass Ihre Rechte durchgesetzt werden.
Fachanwalt für Verkehrsrecht München - Verkehrsunfall - Unfallregulierung

Verkehrsunfallregulierung

Frau mit neuem Auto und Führerschein und Autoschlüssel

Führerscheinsachen

Blitzer

Bußgeldsachen

Fachanwalt für Verkehrsrecht - KFZ-Kaufvertragsrecht - Autohandel

KFZ-Kaufvertragsrecht

Eine junge Frau muss sich einer Alkoholkontrolle unterziehen

Verkehrsstrafrecht

KFZ-Versicherungswechsel

KFZ-Versicherungsrecht

Aktuelles aus der Kanzlei

Hier finden Sie die aktuellsten Gerichtsurteile zum Verkehrsrecht

Verwaltungsrecht: Autokennzeichen „HH 1933“ darf eingezogen werden

Die Kfz-Zulassungsbehörde durfte das Auto-Kennzeichen „HH 1933“ einziehen. Es erinnert an die nationalsozialistische Unrechtsherrschaft und ist daher sittenwidrig. 
Das hat das Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf entschieden.

Nutzungsausfall: Fahrtüchtig trotz unfallbedingter Verletzung

Eine unfallbedingte Verletzung, die nicht zur Fahruntüchtigkeit führt, hindert nicht den Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung. 
Eine unfallbedingte Verletzung, die nicht zur Fahruntüchtigkeit führt, hindert nicht den Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung. 

Abstandsverstoß: Vertrauen auf Abstandspiloten wird nicht geschützt

Bei einem Abstandsverstoß kann sich der Betroffene nicht darauf berufen, auf die Funktion eines in seinem Fahrzeug als Teil eines Fahrerassistenz-Pakets verbauten sog. Abstandspiloten vertraut zu haben.

Ordnungswidrigkeit: Filmaufnahmen mit dem Handy während der Fahrt werden teuer

Wer beim Vorbeifahren mit dem PKW ein Mobiltelefon (Smartphone) horizontal deutlich in Richtung eines verunfallten Fahrzeugs hält, kann damit nur eine Funktion des Mobiltelefons nutzen. Entweder filmt er das verunfallte Fahrzeug oder er fotografiert es.

Geschwindigkeitsüberschreitung: In gut einer Stunde elfmal geblitzt kostet den Raser 1.504 EUR und drei Monate Fahrverbot

Das Amtsgericht München verurteilte einen 24-jährigen Mann wegen einer fahrlässigen und fünf vorsätzlichen Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit zu einer Geldbuße von insgesamt 1.504 EUR und zu einem dreimonatigen Fahrverbot. 

Fahrlässige Körperverletzung: Nachts mit dem Trecker auf der Landstraße

Wer mit einem landwirtschaftlichen Gespann bei Dunkelheit nach links auf eine Landstraße auffährt, hat besondere Sorgfaltspflichten.

KFZ-Versicherung: © Stockfotos-MG – Fotolia.com, KFZ-Kaufvertragsrecht: © industrieblick – Fotolia.com, Führerscheinsachen: ©Gina Sanders – Fotolia.com, Blasen: © benjaminnolte – Fotolia.com, Blitzen: ©  wil100378 – Fotolia.com, Unfallregulierung:  © 138700_original_R_K_B_by_Erich Kasten_pixelio.de